Oscar 2014

Oscar 2014

  • 3/3/2014 12:50:06 AM   Paul Middelhoff

    Jennifer Lawrence hat sich während der letzten großen Preisverleihungen als unterhaltsame Interview-Partnerin bewiesen, immer wieder schießt sie mit markigen Kommentaren quer. Sie trägt ein Kleid vor Dior – und Halskette rückwärts. Kein Necklace, sondern eher ein Backlace also. (Foto: AFP)

  • 3/3/2014 12:51:35 AM   Florian Siebeck
  • 3/3/2014 12:51:54 AM   Andreas Platthaus
    Kleine private Prognose: "Gravity" wird die meisten Preise gewinnen, aber vor allem in den Technikkategorien. "12 Years a Slave" sollte die wichtigsten beiden Preise erhalten, "American Hustle" moderat bedacht werden, "Wolf of Wall Street" dagegen enttäuschen.
  • 3/3/2014 12:54:11 AM   Paul Middelhoff

    Leonardo DiCaprio ist einer der beliebtesten Schauspieler der Welt. Trotzdem hat er noch nie einen Oscar gewonnen. Geht er heute mit der Trophäe für seine Rolle als Jordan Belfort in "Wolf of Wall Street" nach Hause? (Foto: AP)

  • Where the Answers are!!! Ran into the PW guys backstage! campl.us/q0gV
  • 3/3/2014 1:45:55 AM   Florian Siebeck

    Dallas Buyers Club in der Video-Filmkritik.

  • 3/3/2014 1:45:56 AM   Paul Middelhoff
    Jetzt wird's politisch: Jared Leto bekundet in seiner Dankesrede sein Mitgefühl für die Demonstrierenden in der Ukraine und in Venezuela.
  • 3/3/2014 1:46:46 AM   Andreas Platthaus
    Ein erwartbarer Nebendarsteller-Preis für Jared Leto, denn das Thema Aids hat schon vielen Schauspielern Oscars eingebracht. Wenn dann noch physische Exzesse bei der Vorbereitung dazukommen (Herunterhungern aufs Gewicht eines Todkranken), ist die Auszeichnung noch wahrscheinlicher. Das lässt für Letos Kollegen Matthew McConaughey noch einiges an diesem Abend erwarten.
  • 3/3/2014 1:53:34 AM   Andreas Platthaus
    Heute lassen sie sich Zeit mit den Preisen, als müsste mach dem Oscar für Jared Leto erstmal wieder Atem geschöpft werden. Also wird gesungen, denn es wollen ja auch im Laufe des Abends vier nominierte Lieder aus Filmen vorgestellt werden. Pharrell Williams macht den Auftakt mit "Happy" aus dem Animationsfilm "Ich - Einfach unverbesserlich 2". Und so viel Zeit zum Atemholen lässt die Darbietung gar nicht.
  • 3/3/2014 3:28:09 AM   Andreas Platthaus
    Bester Kameramann im vergangenen Jahr war Emmanuel Lubezki. Wer sonst? Man muss sich "Gravity" doch nur ansehen. Aber noch schöner ist die kleine Hommage von Bill Murray an den vor ein paar Tagen verstorbenen Harold Ramis, die er spontan in seiner Präsentation unterbringt.
  • 3/3/2014 3:29:28 AM   Paul Middelhoff

    Pizza fürs Publikum. Ellen DeGeneres kümmert sich wie eine Mutter um ihre Küken. (Foto: Reuters)

  • 3/3/2014 3:30:05 AM   Andreas Platthaus
    Only ten Oscars to go, aber darunter die für die Hauptdarsteller, für den Regisseur, für den besten Film, für Schnitt und Drehbücher - sprich: Fast alles wirkliche Wichtige kommt noch. Los geht's mit dem Preis für den besten Schnitt.
  • 3/3/2014 3:32:40 AM   Andreas Platthaus
    Und wer bekommt den Oscar für den besten Schnitt? Alfonso Cuarón und Mark Sanger für Cuaróns "Gravity". Jetzt hat dieser Film die Preise in den technischen Kategorien fast komplett beisammen. Nur der Oscar fürs Produktionsdesign fehlt "Gravity" noch, aber die Kategorie kommt ja bald.
  • Love the pizza bit @TheEllenShow .Most people haven't eaten in 2 months and welcome it! #oscars
  • 3/3/2014 3:36:01 AM   Andreas Platthaus
    Oha, Whoopi Goldberg auf der Bühne. Sie war vor Ellen DeGeneres die bislang einzige Moderatorin der Oscar-Verleihung (Anne Hathaway musste 2011 gemeinsam mit James Franco antreten - ein Debakel). Leider präsentiert sie nur eine Hommage an den Filmklassiker "Der Zauberer von Oz". Statt Pink ein Medley daraus singen zu lassen, hätte man lieber Whoopi Goldberg länger zugehört, um zu vergleichen, ob sie DeGeneres noch das Wasser reichen kann.
  • 3/3/2014 3:42:26 AM   Paul Middelhoff

    Whoopi Goldberg hat die Oscars selbst schon moderiert. In Ihrer Anmoderation für die Sängerin Pink erinnert sie an den legendären "Der Zauberer von OZ". (Foto: Reuters)

  • 3/3/2014 3:45:03 AM   Andreas Platthaus
    Weiter geht's: mit dem Preis fürs Produktionsdesign. Und "Gravity" verliert! Es triumphiert der extravagante "Great Gatsby".
  • 3/3/2014 3:45:11 AM   Paul Middelhoff

    Pink, im roten Abendkleid (unten rechts, ganz klein), singt ein Medley aus "Der Zauberer von Oz" (Foto: Reuters)

  • 3/3/2014 4:06:24 AM   Paul Middelhoff
    Jetzt ist es amtlich: Ellen DeGeneres sagt, sie habe mit ihrem Selfie Twitter kaputtgemacht, die Server seien abgestürzt. "Wir schreiben hier Geschichte", sagt sie.
  • 3/3/2014 4:08:16 AM   Gupahead
    Hey, Florian und Andreas, seid mal nicht so arrogant. Wie wäre es mal, wenn ihr Worte benutzt, die einer Oscarverleihung würdig sind. Kein einziger Satz hier ist auch nur annähernd "Hollywood"-Style - eure unfreundliche Art hat hier nichts zu suchen. Ich dachte, wir wären hier bei der FAZ... und bis dahin: viel Spaß noch beim Schauen
  • 3/3/2014 4:08:29 AM   Andreas Platthaus
    Die Zielgerade: sechs Hauptkategorien (Bester Film, Regisseur, beide Hauptdarsteller und Drehbücher) sowie die beiden Musik-Oscars (Score und Lied). Doch vorher schöpft die Show noch einmal Atem. Vor 6 Uhr wird die Verleihung nun doch nicht zu Ende gehen. Aber das macht nichts, die Sache hat Zug.
  • 3/3/2014 4:09:20 AM   Florian Siebeck
    @Gupahead: Wir kommentieren und bewerten – wollen aber keinesfalls arrogant wirken. Ihnen ebenso viel Spaß beim weiteren Verlauf der Veranstaltung!
  • 3/3/2014 4:10:42 AM   Paul Middelhoff

    Bette Midler singt einen wunderbaren Schmachtfetzen auf der Bühne im Dolby Theater. (Foto: Reuters)

  • 3/3/2014 4:13:47 AM   Gupahead
    Okay, vielen Dank! :)
  • 3/3/2014 4:22:28 AM   Andreas Platthaus
    Das letzte halbe Dutzend Oscars bleibt noch, die wichtigsten. Schade nur, dass Ellen DeGeneres mittlerweile mit den Moderationen eher kurz tritt. Aber das hat auch Tradition bei der Oscar-Verleihung. Zum Schluss hin lässt man die Preisträger im Fokus, egal, wie gut die Moderation ist.
  • 3/3/2014 4:23:45 AM   Paul Middelhoff

    Für den Auftritt VOR der Bühne muss alles perfekt sein. Jamie Foxx wird hinter der Bühne aufgehübscht. (Foto: Reuters)

  • 3/3/2014 4:23:47 AM   Andreas Platthaus
    Zu früh gereut. Ellen DeGeneres sammelt Trinkglder für ihr Pizza-Versorgung ein. Einmal 200 Dollar auf einen Streich.
  • 3/3/2014 4:25:10 AM   Andreas Platthaus
    Als bestes adaptiertes Drehbuch wird John Ridleys Arbeit für "12 Years a Slave" ausgezeichnet. Der große Sieger des Abends zeichnet sich ab.
  • 3/3/2014 4:28:38 AM   Andreas Platthaus
    Als bestes Originaldrehbuch bekommt "Her" seinen ersten Oscar des Abends. Der Regisseur Spike Jones hat auch das Skript geschrieben. Und er weiß, wie man 42 Sekunden Redezeit zu nutzen hat. Er wird sogar früher fertig.
  • 3/3/2014 5:07:42 AM   Florian Siebeck
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform