IFA 2013

IFA 2013


Kommen Sie mit auf die Technik-Messe nach Berlin!

Notebooks, Kopfhörer, Fernseher, Dockingstationen, Soundbars. All das gibt es auf der IFA. Aber auch Waschmaschinen, Navigeräte, Haushaltsroboter oder Router.
Als Besucher sucht man häufig sehr lange nach seinem Lieblingsspielzeug. Wir, das sind die F.A.Z.-Redakteure Andreas Brand und Marco Dettweiler, suchen für Sie nach den Highlights. Bis Freitag Abend sind wir vor Ort und beliefern Sie ständig mit unseren Entdeckungen. Bleiben Sie dran, während wir zum nächsten Stand hetzen. Ihre Vorschläge sind willkommen.
  • 9/4/2013 6:29:13 PM   Andreas Brand

    In der Nähe vom Potsdamer Platz präsentiert Samsung seine Smartwatch.

  • 9/4/2013 6:31:48 PM   Andreas Brand

    Smartwatch von Samsung

    Eines der IFA-Highlights wird die Smartwatch von Samsung sein. Das erste Mal wird sie heute allerdings nicht auf der IFA, sondern an einem gemütlichen Ort jenseits der Messehallen für Journalisten präsentiert. Endlich wird es mit den Gerüchten vorbei sein, denn seit Monaten wurde spekuliert, wie die Smartwatch aussehen wird und was sie kann. Eines steht fest: Samsung präsentiert vor Apple einen Computer für das Handgelenk. Und um dieses legen wir die Smartwatch gleich.

  • 9/4/2013 7:02:46 PM   Marco Dettweiler

    Samsung Galaxy Gear: Was sie kann

    • Kamera mit 1,9 Megapixel
    • Videoaufzeichnung in 720p mit maximal zehn Sekunden Dauer
    • Arbeitsspeicher 512 Megabyte
    • Flashspeicher 4 Gigabyte
    • Angebot von 70 Apps (maximal 10 auf einmal installierbar)
    • Amoled-Display in 1,6 Zoll
    • Auflösung 320 × 320 Pixel
    • Bildschirm nicht biegbar
    • Gewicht knapp 74 Gramm
    • Single-Core-Prozessor mit 800 Megahertz
    • Bluetooth 4.0
    • Mikro-USB nur an der Schutzhülle
    • Akku soll einen Tag halten
    • Spracherkennungs-App "S Voice"
    • Mikrofon zur Sprachsteuerung
    • Kommuniziert nur mit Samsung Galaxy Note 3 und Note 10.1
    • Geplanter Verkaufsstart 25. September

  • 9/4/2013 10:43:31 PM   Marco Dettweiler
    Ein Preis wurde uns nicht genannt. Aber die im unteren Tweet genannten 299 Euro könnten realistisch sein.
  • 9/4/2013 10:58:14 PM   Marco Dettweiler
    Samsung hat damit das Rennen um die Smart Watches begonnen.
    ... schreibt Welt Online. Aber in vielen Wettbewerben ist der Schnellste nicht immer der Gewinner. Hatte nicht Steve Ballmer kurz vor der Präsentation des iPads noch hektisch auf der CES Anfang Januar 2010 eigene Tablets in die Luft gehalten? An die erinnerte sich schon Ende Januar kein Mensch mehr.
  • 9/5/2013 9:55:03 AM   Andreas Brand

    Schade! Leider keine Zeit für einen ausführlichen (N)Espresso-Test. Denn wir sind auf dem Weg zum Kühlschrank, der weiß, was fehlt.

  • 9/5/2013 10:27:25 AM   Andreas Brand

    Connectivity Siemens: Kühlschrank mit Webcam

    Big frosty brother ist watching you. Der Kühlschrank von Siemens ist mit zwei Kameras ausgerüstet. Der sendet die Aufnahmen der Kühlregale aber nicht an amerikanische Geheimdienste, sondern auf das Smartphone des Besitzers. Der weiß dann auch unterwegs, was noch an Lebensmitteln fehlt und kann sich von der Siemens-App noch ein paar Rezeptetipps geben lassen.
  • 9/5/2013 10:29:37 AM   Andreas Brand

    Connectivity Siemens: Der Kühlschrank mit Webcam

  • Samsung announces the world's first curved UHD TVs at IFA 2013 Ive seen a few 4K TVs but never a curved one! engadget.com/2013/09/05/sam…
  • #IFA Premiere: #Eutelsat und #Samsung mit weltweit erster Ultra HD Satellitenübertragung auf ein #UHD TV-Gerät
  • 9/5/2013 2:15:20 PM   Marco Dettweiler
    Genau da liegt derzeit noch das Problem. Es gibt kaum 4K-Content und falls er existiert, weiß noch keiner so richtig, wie auf den Fernseher kommt. Momentan "upscalen" die UHD-Fernseher meist nur Full-HD-Content. Eine alltägliche Satellitenübertragung ist noch in weiter Ferne.
  • 9/5/2013 2:45:03 PM   Andreas Brand

    Samsung WF12F9E6P4W: W-Lan-Waschmaschine

    Die Waschmaschine von Samsung ist an das Internet angeschlossen. Surfen kann man mit ihr leider noch nicht, dafür lässt sie sich von unterwegs mit dem Smartphone bedienen und starten. Ist die Wäsche fertig, schickt sie dem Besitzer eine Nachricht, dass der sich jetzt ans Aufhängen machen kann.
  • 9/5/2013 2:50:56 PM   Andreas Brand

    Wir haben und die W-Lan Waschmaschine vorführen lassen; in einem trockenen Versuch.

  • 9/5/2013 2:52:02 PM   Andreas Brand

    Samsung W-Lan-Waschmaschine: Faktencheck


    • Energieeffizienzklasse A+++
    • Fassungsvermögen maximal 12 Kilogramm
    • Mobile Bedienung und Statusüberwachung
    • Fehlerdiagnose mit Smartphone
    • Schleuderdrehzahl 1400 Umdrehungen pro Minute
    • Geräuschpegel Schleudern 72 Dezibel
    • Unverbindliche Preisempfehlung 1189,00 Euro

  • 9/5/2013 3:04:29 PM   Andreas Brand

    W-Lan-Waschmaschine: Fehlermeldung auf dem Smartphone

    Alle Haushaltsgeräte sollen mit dem Smartphone bedienbar sein. Das ist einer der Trends auf der IFA. Häufig leuchtet dies auch ein. Doch etwa bei der Waschmaschine von Samsung fragt man sich, wozu die W-Lan-Funktion gut sein soll. Die einzigen Anwendung, die sinnvoll erscheinen, sind, dass die Waschmaschine dem Smartphone Bescheid gibt, wann sie fertig ist. Außerdem meldet sie, wenn sie etwa einen Defekt hat. Dabei legt Samsung großen Wert auf seinen "Smartcheck": Auf dem Display an der Maschine erscheint eine Fehlermeldung. Man scannt den Barcode mit dem Smartphone und die App sagt, was defekt ist und verbindet gegebenenfalls mit dem Kundendienst.
    Doch bleibt die Frage, hat jeder in seinem Waschkeller Internetempfang? Muss man seine Waschmaschine von unterwegs starten oder reicht die Startvorauswahl, die moderne Maschinen heute schon standardmäßig eingebaut haben?
  • 9/5/2013 5:18:28 PM   Andreas Brand

    Apple bleibt der IFA zwar fern, aber lockt die Journalisten nach der Messe mit Kodaline in ihre eigenen Hallen.

  • 9/5/2013 5:47:48 PM   Andreas Brand

    Schöner Abschluss: Vom IFA-Trubel runterkommen mit Kodaline.

  • 9/5/2013 5:48:24 PM   Andreas Brand
    Das war unser erster Tag in diesem Jahr auf der IFA. Noch waren nicht alle Stände fertig, aber bis zum Ende des Tages konnten uns alle Hersteller ihre Produkte präsentieren.
    Am besten gefallen hat uns die vielfältigen Neuheiten von Sony und bei der weißen Ware überzeugte uns der Händetrockner Airblade Tap.
    Mit viel Hype wurde die Smartwatch von Samsung angekündigt, hat unsere Erwartungen aber enttäuscht. Die Galaxy Gear ist keine Uhr, die wir uns umbinden würden.
    Wir freuen uns schon auf Morgen. Der Andrang an den Ständen wird viel größer sein. Denn an diesem Freitag ist der erste offizielle Tag der IFA.
  • 9/6/2013 9:08:58 AM   Marco Dettweiler

    LG G Pad: Noch ein Tablet

    Lassen wir hier einfach mal die technischen Details sprechen, bevor wir uns das Ding anschauen:
    • Prozessor: 1.7GHz Quad-Core Qualcomm® Snapdragon™ 600 Processor
    • Display: 8.3-inch WUXGA (1920 x 1200 pixels / 273 ppi)
    • Wifi only
    • SD-Kartenslot
    • Speicher: 16GB eMMC RAM: 2GB LPDDR2
    • Kamera: Rückseite 5.0MP / Vorderseite 1.3MP
    • Batterie: 4,600mAh
    • Betriebssystem: Android Jelly Bean 4.2.2
    • Größe: 216.8 x 126.5 x 8.3mm
    • Gewicht: 338g
    • Preis: voraussichtlich unter 400 Euro
    • Vorraussichtlich Ende Oktober im Handel
  • 9/6/2013 9:09:46 AM   Andreas Brand

    Liegt gut in der Hand: das LG G Pad.

  • 9/6/2013 9:11:49 AM   Andreas Brand

    Mit unter 9 mm ist das Tablet von LG wirklich dünn.

  • 9/6/2013 9:19:35 AM   Marco Dettweiler
    Das LG G Pad liegt sehr angenehm in der Hand und ist zudem ziemlich leicht. Das Gehäuse machte zudem einen stabilen Eindruck. Am Bildschirm mit Full-HD-Auflösung gibt es nichts auszusetzen. Das Android-Betriebssystem ist wie immer bei LG mit eigenen Apps usw. angepasst. Das pure Android gibt es - wie bei den meisten Herstellern - nicht. Leider konnten wir nur einen Prototyp ausprobieren. Die Software machte auf diesem einen ordentlichen Eindruck. Es lässt sich flüssig arbeiten. Nun muss man sagen, dass einige vergleichbare Tablets auf dem Markt sind, die ähnlich gute Merkmale aufweisen. Und diese sind teilweise günstiger.
  • 9/6/2013 11:54:29 AM   Marco Dettweiler

    Famium: Regie für Zuhause

    Fernseher werden immer größer und schärfer. Doch das scheint dem Fraunhofer-Institur nicht zu reichen; ein zweiter Bildschirm muss her. Beim Formel-1-Rennen sieht man auf dem großen Flatscreen das Hauptrennen, auf dem Tablet-Screen taucht das Bild der Cockpitkamera des führenden Fahrers auf oder die passende Werbung des Sponsors. Wir genießen jetzt mal die vielen Eindrücke und berichten gleich.
  • 9/6/2013 12:07:28 PM   Andreas Brand

    Fernseher und Tablet arbeiten beim Fraunhofer Institut zusammen.

  • 9/6/2013 12:11:40 PM   Marco Dettweiler
    Wie so oft ist ein Highlight des Fraunhofer aus der Sicht der Forscher abgeschlossen, braucht aber Unterstützung aus der Industrie. In diesem Fall von den Fernsehsendern. Diese stellen mit HbbTV schon die notwendige Technik bereit. Der moderne Videotext, der mittlerweile in allen aktuellen Fernsehern zur Verfügung steht, kann nämlich, während das aktuelle Programm läuft, Signale senden. Diese tauchen als Info auf dem Fernseher auf. Hinter solchen Infos kann auch eine URL stecken. Die Idee von Fraunhofer: Auf dem Tablet erscheint ebenfalls diese Info, weil Fernseher und Tablet zu Hause im Netzwerk eingebunden sind. Man klickt auf dem Tablet das Symbol und schaut parallel einen zweiten Stream. Viele Szenarien sind denkbar: Formel-Eins-Rennen auf dem Fernseher, Cockpit-Kamera auf dem Tablet. Fußballspiel auf TV, Kameraperspektive des Torwarts auf dem Tablet. Oder während der Liveübertragung eines Musikfestivals schaut man auf dem Fernseher die Bands auf der Hauptbühne und auf dem Tablet die Acts auf der Nebenbähne. In all diesen Fällen kommt der Hinweis per HbbTV und das Tablet stellt den gestreamten Inhalt dar. Da die Sender die Infrastruktur eh schon haben und beliebige Inhalte streamen können, ist diese Art des Fernsehens vielleicht schon bald umsetzbar.
  • 9/6/2013 12:14:18 PM   Andreas Brand

    Auch für die Werbenden könnte die Technik vom Fraunhofer-Institut interessant sein.

Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform