Wahlen im Bund und in Hessen

Wahlen im Bund und in Hessen

  • 9/22/2013 12:35:39 PM   Oliver Georgi
    Liebe Leser,

    Deutschland wählt: Seit 8 Uhr sind die Wahllokale geöffnet, knapp 62 Millionen Menschen dürfen mitbestimmen, wer künftig im Bund und in Hessen regiert.
    Die FAZ.NET-Redaktion wird die Wahlen und die aktuellen Entwicklungen mit unserem Liveticker begleiten.

    Viel Spaß dabei! Ihre FAZ.NET-Redaktion.
  • 9/22/2013 12:37:30 PM   Oliver Georgi
    Peer Steinbrück hat gewählt. Foto: Bernd Thissen
    Foto: dpa
    Schon am frühen Morgen ist  SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück in seinem Bonner Wahllokal in die Wahlkabine gegangen. "Ich  habe gut geschlafen", sagte er. Der Wahlkampf habe ihm Spaß gemacht. Die SPD sei in der letzten Zeit in der Lage gewesen, sich deutlich zu profilieren. Das habe ihn gefreut. "Ich hoffe, dass sich das auch im Wahlergebnis widerspiegelt."
  • 9/22/2013 12:39:31 PM   Oliver Georgi
    Auch die Stimmabgabe von Angela Merkel wurde im Wahllokal "Mensa Süd" in Berlin-Mitte mit höchstem Medieninteresse begleitet. Über 30 Kamerateams, 40 Fotografen und 19 ferngesteuerte Kameras warteten am frühen Nachmittag auf die Kanzlerin.
    von Michael Kappeler, dpa ein Sonntag, 22. September 2013 am 13:23

  • 9/22/2013 12:39:44 PM   Oliver Georgi

    Es dürfte wenig Zweifel geben, wo Angela Merkel ihre Wahlkreuze gemacht hat.
    Foto: Federico Gambarini
    Foto: dpa


  • 9/22/2013 12:48:17 PM   Oliver Georgi

    Der FDP-Bundesvorsitzende Philipp Rösler und seine Frau Wiebke gaben ihre Stimme in Isernhagen bei Hannover ab. 
    Foto: Holger Hollemann

    Foto: dpa


  • 9/22/2013 12:49:03 PM   Oliver Georgi
    In Hamburg haben die Wahllokale nicht nur für die Bundestagswahl, sondern auch für den Volksentscheid über den Rückkauf der Energienetze geöffnet. Dabei können mehr als 1,29 Millionen Bürger über die Rekommunalisierung der Energienetze abstimmen. Es geht um die Frage, ob die Stadt die Strom- und Gasnetze wieder komplett unter kommunale Kontrolle bringen soll.
  • 9/22/2013 12:49:59 PM   Oliver Georgi

  • 9/22/2013 2:12:28 PM   Lorenz Hemicker
    In Zeitungen, im Fernsehen und im Internet sind in den vergangenen Tagen zahlreiche Aufrufe erschienen, die die Wähler an die Urnen bringen sollten - offenbar mit Erfolg: Laut Angaben des Bundeswahlleiters betrug die Wahlbeteiligung bis 14 Uhr rund 41,4 Prozent (ohne Briefwähler). 2009 waren es nur 36,1 Prozent.
  • 9/22/2013 2:13:06 PM   Oliver Georgi
    Die SPD hat alles auf die Wahlbeteiligung gesetzt – je höher die Beteiligung, so ihre Philosophie, desto besser für die SPD. Sigmar Gabriel hat dazu gesagt: Bei 70 Prozent Beteiligung gewinnen CDU/CSU die Wahl, bei 75 Prozent hat Rot-Grün eine Chance. Die Wahlbeteiligung könnte sogar höher liegen – aber Bayern hat gezeigt: Nicht nur die SPD profitiert davon, sondern CSU und CDU vielleicht noch viel mehr.
  • 9/22/2013 2:14:46 PM   Oliver Georgi
    In knapp zwei Stunden schließen die Wahllokale - es wird um jede Stimme gekämpft, mit allen Mitteln. 

    Körper- und Nervennahrung bei der Linkspartei...


  • 9/22/2013 3:02:18 PM   Lorenz Hemicker



    In 60 Minuten werden die Wahllokale geschlossen. Die wichtigsten Fragen des Abends: Bleibt Angela Merkel (CDU) Bundeskanzlerin oder gelingt SPD-Kandidat Peer Steinbrück ein Überraschungssieg? Fliegen die Liberalen aus dem Bundestag? Schafft die Alternative für Deutschland erstmals den Einzug? Welches Parteienbündnis regiert  Deutschland die kommenden vier Jahre?



  • 9/22/2013 3:21:26 PM   Lorenz Hemicker
    In sämtlichen Umfragen der vergangenen zwei Jahre rangierte die Union als stärkste Kraft deutlich vor den übrigen Parteien. Ob die CDU als der Sieger des Abends aus der Wahl hervorgeht, ist dennoch offen. Der Wahlkampf von CDU und CSU war klar auf die Bundeskanzlerin ausgerichtet. Der Wahlkampf von Angela Merkel warnte mehrfach davor zu glauben, sie habe die Wahl bereits gewonnen. Politiker aus der Union versicherten noch am Sonntag, mit der FDP weiter koalieren zu wollen, sollte nur eine Stimme zur absoluten Mehrheit dafür reichen.



  • 9/22/2013 3:23:33 PM   Lorenz Hemicker
    Bundeskanzlerin Angela Merkel fährt in die Tiefgarage der CDU-Zentrale.
    von Michael Kappeler, dpa ein Sonntag, 22. September 2013 am 17:18

  • 9/22/2013 4:05:06 PM   Maria Wiesner
    Die Wahlbeteiligung stieg in diesem Jahr nach der ersten Prognose des ZDF auf 72 Prozent.
  • 9/22/2013 4:06:24 PM   Maria Wiesner
    "Oh wie ist das schön" singt die CDU.
    von Anja Stein, dpa ein Sonntag, 22. September 2013 am 18:03
    Die CDU jubelt nach den ersten Prognosen.
  • 9/22/2013 4:07:43 PM   Lorenz Hemicker
    Die Union bleibt sicher stärkste Kraft im Deutschen Bundestag. Die SPD legt zu, die Grünen verlieren. Für FDP und AfD geht der Kampf um die Fünf-Prozent-Hürde weiter.
  • 9/22/2013 4:09:05 PM   Lorenz Hemicker
    Prognose der ARD
    von Christoph Dernbach, dpa ein Sonntag, 22. September 2013 am 18:05

  • 9/22/2013 4:09:14 PM   Lorenz Hemicker
    Die Prognose des ZDF
    von Christoph Dernbach, dpa ein Sonntag, 22. September 2013 am 18:03

  • 9/22/2013 4:11:28 PM   Maria Wiesner
     "Wir hätten uns einen höheren Zuwachs gewünscht", sagte SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles dem ZDF. Zu Spekulationen über eine mögliche Koalition ihrer Partei mit der CDU sagte sie: "Frau Merkel ist nun am Zug."
  • 9/22/2013 4:13:39 PM   Maria Wiesner
    Als die "die bitterste Stunde für die Liberalen seit Jahrzehnten" bezeichnete FDP-Generalsekretär Christian Lindner die ersten Prognosen gegenüber dem ZDF.
  • 9/22/2013 4:20:14 PM   Maria Wiesner
    Erste Hochrechnungen für die Sitzverteilung gestalten sich schwierig. Wenn die AFD ihren Einzug ins Parlament nicht schafft, verteilen sich die Sitze nach ZDF-Berechnung wie folgt:

    CDU/CSU 301
    Grüne 57
    SPD 187
    Linke 61


  • 9/22/2013 4:22:30 PM   Oliver Georgi
    F.A.Z.-Korrespondent Eckart Lohse berichtet aus der CDU-Parteizentrale:
    So unsicher ist die Stimmung, so knapp der sich abzeichnende Wahlausgang, dass selbst die üblichen Auguren aus der CDU-Führung fast unsichtbar bleiben.
    Wer sich überhaupt ins Foyer des Konrad-Adenauer-Hauses unter die Journalisten wagt, hebt schon zur Begrüßung abwehrend die Hände: Nein, man habe keine Einschätzung zum Wahlausgang. Selbst der Zeitpunkt des Auftritts von Kanzlerin Angela Merkel vor der Presse ist ungewiss. Nur dass sie kommt, ist klar.

  • 9/22/2013 4:24:54 PM   Lorenz Hemicker
    Christian Lindner, von 2009 bis 2011 Generalsekretär der FDP, sagt in der ARD, die Niederlage seiner Partei sei die bitterste seit 1949. "Ab morgen", so Lindner, "muss die FDP neu gedacht werden." Der Frage, ob er die Aufgabe übernehmen wolle, weicht Lindner aus. Ein Dementi hört sich anders an.
  • 9/22/2013 4:25:28 PM   Lorenz Hemicker


    Bittere Stunde für die Liberalen: Reaktion zur Landtagswahl in Hessen
    Foto: dpa

  • 9/22/2013 4:25:32 PM   Oliver Georgi
    Die Enttäuschung bei der SPD im Willy-Brandt-Haus in Berlin ist riesengroß, berichtet F.A.Z.-Korrespondent Markus Wehner: Das Ergebnis und besonders die Tatsache, dass die CDU kurz vor der absoluten Mehrheit stehe, so sei aus Parteikreisen zu hören, sei "demütigend" für die SPD. Und: Die Angst vor einer schwarz-grünen Koalition ist riesengroß. Wenn es Angela Merkel gelinge, die Grünen auf ihre Seite zu ziehen und eine schwarz-grüne Koalition zu schmieden, heißt es in der SPD; habe Merkel wirklich Historisches geleistet.

    Und noch etwas wird in der SPD verbittert diskutiert: Dass es offenbar nicht
    gelingt, die Linkspartei durch einen Linksschwenk auszuschalten.
  • 9/22/2013 4:27:06 PM   Maria Wiesner
    Im hessischen Landtag bleibt die CDU nach ersten Prognosen bleibt die CDU mit etwa 39 Prozent der Stimmen die stärkste Partei. Die SPD kann stark zulegen. Die FDP scheitert offenbar an der Fünfprozenthürde. Entscheidend für die Mehrheitsverhältnisse wird sein, ob neben den Grünen auch die Linkspartei abermals in den Landtag einzieht.

  • 9/22/2013 4:29:21 PM   Lorenz Hemicker
    Die Union konnte gegenüber der Bundestagswahl 2009 ihr Wahlergebnis verbessern. Für eine Alleinregierung reicht es nicht. Die Frage der kommenden Tage dürfte sein, mit wem die CDU/CDU eine Koalition eingehen will, wenn die FDP den Einzug in den Bundestag verpassen sollte.
  • 9/22/2013 4:30:03 PM   Maria Wiesner
    "Wer hätte 1990 gedacht, dass diese Partei die drittstärkste Partei der Bundesrepublik Deutschland wird", sagte Gregor Gysi, Spitzenkandidat der Linken. Seine Partei ist nach ersten Hochrechnungen die stärkste unter den kleinen Parteien.
  • 9/22/2013 4:30:23 PM   Maria Wiesner
    Wir müssen dringend darüber reden, was wir falsch gemacht haben
    Grünen-Bundestagsabgeordneter Omid Nouripour zum Ergebnis seiner Partei Bündnis 90/Die Grünen

  • 9/22/2013 4:30:56 PM   Maria Wiesner
    Die aktuelle Prognose der ARD zur Bundestagswahl 2013
    von Christoph Dernbach, dpa ein Sonntag, 22. September 2013 am 18:29

  • 9/22/2013 4:31:57 PM   Maria Wiesner
    Und so sieht die aktuelle Prognose des ZDF zur Bundestagswahl aus.
    von Christoph Dernbach, dpa ein Sonntag, 22. September 2013 am 18:30
  • 9/22/2013 4:34:35 PM   Lorenz Hemicker
    SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück kann einen Achtungserfolg für sich verbuchen. Seine Partei legt einige Prozente zu und bleibt mit aktuell rund 26 Prozent klar die zweitstärkste Kraft im Parlament. Ob das Ergebnis für eine Regierungsbeteiligung reicht, bleibt offen.
  • 9/22/2013 4:35:26 PM   Lorenz Hemicker
    ZDF-Prognose zu möglichen Koalitionen im Bund
    von Christoph Dernbach, dpa ein Sonntag, 22. September 2013 am 18:32

  • 9/22/2013 4:36:26 PM   Lorenz Hemicker
    Spannende Koalitionsprognosen für den Bund: Schwarz-Rot oder Schwarz-Grün?
  • 9/22/2013 4:37:07 PM   Lorenz Hemicker
    Haushaltspolitischer Sprecher & Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP Bundestagsfraktion: 


  • 9/22/2013 4:38:16 PM   Maria Wiesner
    "Die Parteien haben gelernt, dass sie sich nicht alles leisten können", sagte AfD-Gründer Bernd Lucke. Selbst, wenn seine Partei nicht in den Bundestag einziehen könne, habe sie dagegen aufbegehrt, dass Europa ruiniert werde, so Lucke in einem ersten Statement.
  • 9/22/2013 4:38:28 PM   Lorenz Hemicker
    Alexander Gauland, stellvertretender Sprecher der AfD: "Wir sind die Erben der FDP"
  • 9/22/2013 4:39:38 PM   Maria Wiesner

    Die Piratenpartei wird weiter Politik machen und sie wird außerparlamentarisch für so viel Unruhe sorgen, dass wir in vier Jahren dabei sind.

    Der Vorsitzende der Piratenpartei, Bernd Schlömer, gibt sich zum Abschneiden der Piraten kämpferisch.
  • 9/22/2013 4:51:30 PM   Lorenz Hemicker
    FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle tritt ans Rednerpult, rechts daneben steht der Bundesvorsitzende Philipp Rösler, sichtlich mitgenommen : "Heute ist ein schwieriger Abend. Das ist eine schwere Stunde für die FDP", sagt Brüderle. "Als Spitzenkandidat übernehme ich dafür die Verantwortung."
  • 9/22/2013 4:53:10 PM   Maria Wiesner
    In der ARD-Hochrechnung bekommt die CDU ganz knapp die Mehrheit der Sitze.
  • 9/22/2013 5:02:01 PM   Lorenz Hemicker
    Die dritte Hochrechnung der ARD von 18 Uhr 55 sieht abermals CDU, CSU, SPD, Linke und Grüne im Parlament. Die Union hielte aktuell  mit 302 Sitzen im Bundestag eine absolute Mehrheit.
    von Christoph Dernbach, dpa ein Sonntag, 22. September 2013 am 19:00

  • 9/22/2013 5:03:09 PM   Lorenz Hemicker
    Nachtrag zum Auftritt von Rainer Brüderle und Philipp Rösler und Spitzenkandidat Rainer Brüderle. Beide deuteten während ihres Auftritts in Berlin ihren Rücktritt an.
  • 9/22/2013 5:08:51 PM   Lorenz Hemicker
    Jürgen Trittin, Spitzenkandidat der Grünen, im ARD-Interview, hat die Latte für eine Koalition mit der Union hoch gelegt. Er sähe kaum Übereinstimmungen für erfolgreiche Gespräche, so Trittin. Zum Wahlsieg der Kanzlerin sagte er, Angela Merkel könnte sich mit dem "Kannibalisieren der FDP zu Tode gesiegt" haben.
  • 9/22/2013 5:13:34 PM   Lorenz Hemicker
    Für diejenigen unserer Leser, die auf Hochrechnungen aus Hessen warten. Dort werden zunächst die Stimmzettel der Bundestagswahl ausgezählt. Erste Ergebnisse der Landtagswahl in Hessen werden für den späten Abend erwartet.
  • 9/22/2013 5:15:47 PM   Oliver Georgi
    Noch einmal unser Korrespondent Markus Wehner aus dem Willy-Brandt-Haus:

    Die Enttäuschung bei den Sozialdemokraten ist riesengroß
    - viele in der SPD hatten mit einem Ergebnis von 27 bis 28 Prozent gerechnet, dann hätte man mit erhobenem Haupt vom Platz gehen können. Dass sich jetzt eine absolute Mehrheit für die Union abzeichnet, wird im Willy-Brandt-Haus als "Megagau" gesehen, berichtet Markus Wehner.

    Trotzdem: Der Applaus für Peer Steinbrück war groß, als er eben aufgetreten ist - allgemein, so heißt es in der Partei, könne das Abschneiden der Partei nicht ihm angelastet werden.


    Und wenn es doch nicht für eine absolute Mehrheit für Angela Merkel reicht? Da halten sich die Sozialdemokraten derzeit zurück - viele haben Angst vor Schwarz-Grün. Dass am Ende von Verhandlungen eine große Koalition stehen könnte, halten  viele trotzdem für immer unwahrscheinlicher.

Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform