Formel 1
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Aktuelle Nachrichten online - FAZ.NET

Formel 1

  • 3/14/2014 11:37:05 AM   Jasmin Schäfer
    Und wie viele Pay-Driver sind diesmal dabei, also Fahrer, die nur dabei sind, weil sie das Geld mitbringen?
  • 3/14/2014 11:36:46 AM   Michael Wittershagen
    Vier: Sebastian Vettel (Red Bull), Nico Rosberg (Mercedes), Nico Hülkenberg (Force India) und Adrian Sutil (Sauber). Ein Talent gibt es tatsächlich: Daniel Abt, derzeit fährt er noch in der GP2. Im kommenden Jahr geht er dann in der neu gegründeten Formel E an den Start - dort wird dann vollständig elektisch gerast.
  • 3/14/2014 11:34:26 AM   Jasmin Schäfer
    Wie viele Deutsche fahren dieses Jahr eigentlich mit? Gibts Talente, die neu dabei sind? Oder nächstes Jahr?
  • 3/14/2014 11:34:11 AM   Michael Wittershagen
    Das Verhältnis von Fahrer und Auto? Ein schlechter Fahrer wird auch im besten Auto niemals Weltmeister, vermutlich gewinnt er kein einziges Rennen. Ein guter Fahrer im schlechten Auto? Nun, Sebastian Vettel hätte im Caterham keine Chance.
  • 3/14/2014 11:32:21 AM   Michael Renner
    Wie wichtig ist der Fahrer im Verhältnis zum Auto? Auf welchem Platz würde Vettel landen, wenn er einen Caterham fahren müsste?
  • 3/14/2014 11:31:37 AM   Michael Wittershagen
    Ja, das Rennen in Sotschi ist in diesem Oktober. Aserbaidschan könnten 2015 oder 2016 auf der Formel-1-Landkarte auftauchen. Traditions-Rennstrecken gibt es noch immer: Monza oder Spa. Und Tradition ist auch noch zu sehen. Schauen Sie doch mal die Teams wie Mercedes oder Ferrari an. Manche Fahrer interessieren sich aber nicht dafür. Anders Sebasian Vettel. Er kennt beinahe jede Statistik. Aber ich gebe Ihnen Recht: Ein Rennen in Italien, England oder Deutschland hat weit mehr Charme als eines in Korea oder der Türkei - aber deshalb tauchen diese Strecken auch nicht mehr im Kalender auf.
  • 3/14/2014 11:28:50 AM   Dr. Dietrich von Mirhausen
    Ich habe gelesen dass die Formel 1 auch in Aserbaidschan fährt und in Sotschi. Wohin gehts denn noch überall? Ich schaue mir das seit vielen Jahren an und liebe die Formel 1 für Ihre Tradition. Mal ganz unabhängig von der Politik, die es eigentlich unmöglich machen sollte, in solchen Ländern zu fahren: Wie viel Tradition ist denn noch zu sehen? Den Fahrern ist das sicher egal oder? Aber ich bin 68 Jahre alt und will wieder Rennen auf den Traditionskursen.
  • 3/14/2014 11:28:43 AM   Michael Wittershagen
    Fußball ist ein sehr einfacher Sport, der überall auf der Welt verstanden wird. Das ist bei der Formel 1 sicher nicht der Fall. Zu ihrem Schutze sei gesagt, dass kein anderer Sport so sehr von der Technik und den Interessen von Herstellern bestimmt wird, die sehr viel Geld ausgeben, um dabei zu sein. Viele Änderungen waren sicher künstlich, etwa der verstellbare Heckflügel. Hat es die Rennen spannernder gemacht? Manche ja. Sind die Rennen besser geworden? Für mich zählt ein umkämpfter Zweikampf immer noch mehr als ein geschenktes Manöver. Die Szene, in der Vettel in Mionza an Alonso vorbei ging und dabei zwei Räder im Gras hatte, ist deshalb sicher vielen noch in Erinnerung.
  • 3/14/2014 11:25:44 AM   Dieter Klauserle
    Was ist denn von einer Sportart zu halten, die jedes Jahr grundlegend ihre Regeln ändern muss, damit es spannend bleibt. Man stelle sich vor, im Fußball gebe es pltzöich vier Tore, im Jahr darauf dann kein Abseits mehr...
  • 3/14/2014 11:25:26 AM   Michael Wittershagen
    Die drei Phasen bleiben. Aber eine gute Nachricht gibt es. Die letzte Phase wird um 2 Minuten auf nun 12 verlängert. Dazu gibt es einen Extra-Satz Reifen, so dass die Fans mehr Action auf der Strecke geboten bekommen und die Teams nicht mehr so viel taktieren.
  • 3/14/2014 11:23:42 AM   T.K.
    Mich nervt ja die Quali immer mit den 3 Phasen und künstliche Spannung und so. Ist das dieses Jahr auch so oder gibts ne Regeländerung?
  • 3/14/2014 11:23:34 AM   Jochen
    Hehe, halte dagegen. Um was wetten wir denn? :-)
  • 3/14/2014 11:23:25 AM   Michael Wittershagen
    Die Verantworlichen von Mercedes. Öffentlich sagen sie das noch nicht. Aber eines ist klar: Die Chance auf den Titel ist für Rosberg und Hamilton ausgesprochen groß.
  • 3/14/2014 11:22:14 AM   Kim K.
    Ich biete ne Wette an: Vettel wird wieder Weltmeister! Wer hält dagegen? :-)
  • 3/14/2014 11:21:58 AM   Michael Wittershagen
    Zunächst gilt auch für Bernie Ecclestone die Unschuldsvermutung. Der Prozess beginnt am 26. April vor dem Münchner Landgericht. Was dabei rauskommt, vermag im Moment noch keiner zu sagen. Aber eines ist doch klar: Ecclestone ist 83 Jahre alt, er führt die Geschäfte sein halbes Leben lang. Und er wollte er aufhören, wenn er stirbt. Das hat er mal so gesagt. Der Rechteinhaber CVC jedenfalls wird sich Gedanken gemacht haben, was die Nachfolge betrifft. Das ist im Fahrerlager zu hören. Und es ist ein Aspekt des Artikels, der morgen in der F.A.Z. zu lesen sein wird.
  • 3/14/2014 11:19:19 AM   Richard Z.
    Was passiert eigentlich mit der F1 wenn Bernie demnächst verknackt wird? ;-)
  • 3/14/2014 11:18:54 AM   Michael Wittershagen
    Nein, sicher nicht. Die Autos haben mehr Drehmoment, stehen oft quer, wenn sie aus der Kurve beschleunigen. Dementsprechend hoch ist der Reifenverschleiß, Ich bin mir sicher, dass wir bald nicht mehr nur über Motoren und den Benzinverbauch, sondern auch wieder über die Reifen diskutieren werden. Nico Rosberg hat heute gesagt, dass er überrascht war, wie hoch der Verschleiß war.
  • 3/14/2014 11:16:11 AM   Carsten
    Aufgrund der zahlreichen Regeländerungen redet man über eines gar nicht mehr - die Reifen. Ist dieses Thema wirklich vom Tisch?
  • 3/14/2014 11:16:05 AM   Daniel Meuren
    Da entlaste ich mal wieder kurz unseren lieben Kollegen: Nein, Sebastian Vettel hat keinen Twitter-Account, u.a. weil er sehr viel Wert darauf legt, sein Privatleben privat zu halten. Wenn Tim aber wirklich aus Heppenheim kommt, kann er ja einen Brief einschmeißen ;-)
  • 3/14/2014 11:16:04 AM   Tim aus Heppenheim
    Hat Sebastian eigentlich nen Twitter-Account?
  • 3/14/2014 11:15:55 AM   Michael Wittershagen
    Man kann sehen, dass jeder Fahrer abgenommen hat. Und jedem von ihnen ist das schwer gefallen. Besonders schmal ist der Mexikaner Gutiérrez vom Sauber-Team.
  • 3/14/2014 11:14:26 AM   Matthias Bürger
    Nochmal zum Gewicht: Welche Fahrer haben denn sichtlich weniger auf den Rippen und welche nicht? Kann man das sehen?
  • 3/14/2014 11:14:18 AM   Michael Wittershagen
    Sonnenschein und etwa 25 Grad Celsus. Eines lässt sich sagen: Die Frage ist nicht, welches Auto von der Hitze profitiert, sondern welcher Motor Probleme damit hat. EIn Beispiel: Bei den Testfahrten musste Red Bull große Löcher in das Chassis fräsen, weil es unter der Karbonhaut zu heiß geworden ist
  • 3/14/2014 11:11:23 AM   Jürgen Keifer
    Wie ist das Wetter in Melbourne? Gibts wieder Autos die besonders im Regen oder bei Hitze gut gehen?
  • 3/14/2014 11:11:20 AM   Daniel Meuren
    Danke für diese Wortmeldung vom legendären Enzo Ferrari aus dem Himmelreich der Formel ;-)
  • 3/14/2014 11:11:19 AM   Enzo Ferrari
    Forza Ferrari!!
  • 3/14/2014 11:11:11 AM   Michael Wittershagen
    Das Rennen in Melbourne ist jedes Jahr einer der Höhepunkte einer Formel-1-Saison. Schon am Donnerstag sind hier mehr Fans an derStrecke als etwa an einem ganzen Grand-Prix-Wochenende in Südkorea. Aber ja, die Autos sind weit leiser als in der Vergangenheit, sie rollen beinahe lautlos aus der Boxengasse. Ob das auf Dauer ein Problem wird? Ich glaube nicht.
  • 3/14/2014 11:09:41 AM   Hekto
    Wie steht es um das Interesse am GP in Australien selbst? Ist es abzusehen, ob die Tribünen auch in diesem Jahr voll sind, obgleich die Autos mittlerweile schwächer klingen als die Maschinen der MotoGP und ein knappes Drittel der Runde mit elektronischer Schubhilfe gefahren wird?
  • 3/14/2014 11:09:39 AM   Spoony
    Ich glaube ja, dass RedBull taktisch Ferrari-Wege geht und Meister des Tarnen und Täuschens geworden ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es tatsächlich SO schlecht laufen wird, wie aufgrund der Wintertests vorhergesagt. Die Trainingsergebnisse scheinen ja ganz passabel zu sein !
  • 3/14/2014 11:09:27 AM   Michael Wittershagen
    Das Technische Reglement wurde beinahe auf den Kopf gestellt: Es gibt eine neue Motorenformel, die Frontflügel sind schmaler, was erheblichen Einfluss auf die Aerodynamik hat. Die Nasen dürfen nur noch rund 18 Zentimeter und nicht mehr 55 über dem Asphalt sein, das soll verhindern, dass die Autos bei einem Unfall wie ein Katapult wirken. Außerdem dürfen nur noch rund 130 Liter Benzin pro Rennen verbraucht werden, das ist ein Drittel weniger als bisher.
  • 3/14/2014 11:08:06 AM   Thomas
    Welche neuen Regeln gibts denn dieses Jahr so?
  • 3/14/2014 11:07:52 AM   Daniel Meuren
    Da kann ich unseren geschätzten Kollegen entlasten: Das Rennen am Sonntag startet um 7 Uhr deutscher Zeit.
  • 3/14/2014 11:07:32 AM   Basti
    Wann ist Start am Sonntag?
  • 3/14/2014 11:05:48 AM   Michael Wittershagen
    Ich gebe Ihnen Recht. Am ersten Trainingstag in Australien haben Sebastian Vettel und Red Bull hier tatsächlich viele überrascht. Sieben Zehntelsekunden trennten ihn am Ende von Lewis Hamilton, der im Mercedes der Schnellste war. Doch die Zeit hat weniger zu bedeuten als eine andere Zahl: 52 – so viele Runden ist Vettel heute gefahren, das entspricht in etwa einem Drittel der Distanz, die er an den 12 Testtagen in der Vorbereitung zurückgelegt hat. Das zeigt vor allem eines: Red Bull hat offenbar einige der Probleme gelöst. Was das für das Rennen bedeutet, mag indes noch keiner mit Gewissheit sagen. Abschreiben allerdings möchte hier niemand der Gegner Vettel.
  • 3/14/2014 11:04:44 AM   Michael Wittershagen
    Ich glaube nicht, dass das Team bewusst geblufft hat, dafür waren die Probleme von Red Bull und dem Motorenpartner Renault während der Testfahrten zu gravierend. Aber...
  • 3/14/2014 11:03:36 AM   Anja Frisch
    Ich glaube ja, dass Red Bull total blufft. Alles damit die Spannung vorm Start groß ist und dann fahren sie doch wieder ganz vorne mit. Wie sind denn die Zeiten von Vettel jetzt in Melbourne?
  • 3/14/2014 11:03:26 AM   Michael Wittershagen
    Ja, zum Teil. Am Mittwoch, also am Tag bevor die Fahrer erstmals an der Strecke gesprochen haben, hat das Management von Michael Schumacher ein neues Statement herausgegeben, sich für den Zuspruch bedankt und von kleinen Anzeichen gesprochen, die der Familie Mut machen. Sowohl Sebastian Vettel als auch Felipe Massa treten mit den Initialen von Michael Schumacher auf ihren Helmen an.
  • 3/14/2014 11:02:10 AM   Daniel Meuren
    Die Frage zu Michael Schumacher haben wir versehentlich gelöscht. Sorry. Kannst Du Sie beantworten? Spielt sein Schicksal eine Rolle im Fahrerlager?
  • 3/14/2014 11:01:47 AM   Michael Wittershagen
    Ein Kilogramm mehr oder weniger am Auto macht pro Runde ungefähr einen Unterschied von vier Hundertstelsekunden – das klingt erst einmal nach nichts. Aber die Ingenieure denken anders: 691 Kilogramm müssen Fahrer und Auto zusammen auf die Waage bringen, das schreibt das Reglement vor. Liegt die Kombination bei 696 Kilogramm, verliert der Fahrer auf einer optimalen Runde etwa zwei Zehntelsekunden. Umgerechnet auf eine Renndistanz kommen so schnell mehr als zehn Sekunden zusammen. Warum das so ist? Erstens kostet das Gewicht Zeit. Zweitens fehlen so die Möglichkeiten, um Zusatzgewichte am Auto anzubringen, um die Balance zu verbessern.
  • 3/14/2014 11:01:18 AM   Michael Wittershagen
    Monisha Kaltenborn, die Teamchefin von Sauber, weigert sich zum Beispiel, Fahrer nur nach der Waage auszuwählen. Dabei haben die meisten Fahrer über den Winter stark gehungert. Warum?
  • 3/14/2014 11:00:04 AM   Michael Wittershagen
    Erst eimmal freut es mich, dass das Interview auf Ihr Interesse gestoßen ist. Ihre Frage ist interessant. Und sie ist wichtig, weil das Thema das Fahrerlager spaltet.
  • 3/14/2014 10:58:54 AM   Matthias Bürger
    Ich fand das Interview mit Nico Rosberg in der FAZ interessant. Ist das mit dem Gewicht wirklich jetzt so wichtig dass die Fahrer wie die Skispringer früher hungern müssen? Kann mir kaum vorstellen dass ein zwei Kilo mehr oder weniger über den Sieg entscheiden oder?
  • 3/14/2014 10:58:41 AM   Michael Wittershagen
    Guten Abend, guten Tag an alle, die dabei sind, egal in welcher Zeitzone. Ja, die Motoren sind tatsächlich leiser geworden, auch die Tonfrequenz der Sechs-Zylinder-Motoren ist anders als von Acht-Zylinder-Triebwerken. Weltmeister Sebastian Vettel mag das nicht so sehr, für ihn klingt das nicht mehr nach der Formel 1. Ich glaube allerdings, dass der Fernseh-Zuschauer vom Sound her kaum einen Unterschied feststellen wird.
  • 3/14/2014 10:57:32 AM   Daniel Meuren
    Hallo Michael, schön, dass Du Dir Zeit nimmst für unsere Leser. Wir haben eine ganze Reihe interessanter Fragen erhalten. Trotzdem eine kurze Einstiegsfrage aus der Redaktion: In Australien ist es schon 22 Uhr, der erste Trainingstag ist vorüber. Dröhnen die Ohren schon wieder im gewohnten Sound oder sind die Motoren wirklich leiser geworden?
  • 3/14/2014 10:50:23 AM   Daniel Meuren
    Noch eine gute Viertelstunde, dann steht Ihnen Michael Wittershagen für Fragen zum Saisonstart in der Formel 1 zur Verfügung. Es bleibt also noch genug Zeit, den Text zu Red Bull zu lesen. Wir haben schon eine stattliche Zahl an Fragen erhalten, die ein oder andere Frage ist aber sicher noch möglich.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform